Heute ist die gute,
alte Zeit von morgen. 
Karl Valentin

Die Wurzeln der Brotmanufaktur Schmidt reichen bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. 
Im Jahr 1870 gründete die Familie Mair eine Bäckerei in der Mathildenstraße, die bei den Münchnern für ihr gutes Brot berühmt war. Einer der bekanntesten Stammgäste war Karl Valentin.​

Nach dem zweiten Weltkrieg lag die alte Bäckerei in Schutt und Asche. Großtante Maria Schmidt pachtete nun das heutige Stammhaus in der Steinstraße, in dem schon seit 1700 gebacken wurde. Der unterirdische Bach, der am Maximilianeum in die Isar fließt, speiste einst eine Mühle.
Am Standort in Haidhausen entwickelte sich das Familienunternehmen Schmidt, das die alten überlieferten Rezepte bis heute weiter pflegt und lebendig werden lässt.